Stena Line U13 DM KF

Bitte was?

Selbst wenn man so halbwegs in der Materie drinsteckt,
braucht es hier womöglich die ein oder andere Sekunde, um zu entziffern,
dass es sich hierbei um die
Stena Line
Deutsche Meisterschaft  auf dem KleinFeld der Unter 13jährigen handelte.
Im Floorball. Welche am 20./21.06.2015 in Döbeln stattfand.

(kann mir an dieser Stelle kurz jemand erklären, wofür Stena Line steht?
ist das tatsächlich dieses Fährunternehmen, welches sponsort?)

Leider war ich nun gerade am ersten Tag anderweitig gebucht,
konnte allerdings am Zweiten den UHC Döbeln noch fotografieren:

15_06_21_stenalinel[1]
15_06_21_stenalinel[17]

Die Döbelner Jungs gingen mit dem recht fiesen Nachteil ins Rennen,
dass sie nur wenig Erfahrung auf dem Kleinfeld hatten –
die ganze Saison lang hatten sie sich versucht an ein größeres Feld zu gewöhnen,
und jetzt sollten sie innerhalb eines Monats zurück auf ein Kleines, um sich gegen
die besten Mannschaften Deutschlands zu behaupten?

15_06_21_stenalinel[16]
15_06_21_stenalinel[20]

Aber:
das Klassenziel wurde erreicht, “Letzter” wurden sie nicht –
und die Mannschaft (inklusive der Trainer) schien sich über ihren Sieg
mehr zu freuen als jede Andere.

15_06_21_stenalinel[21]
15_06_21_stenalinel[29]
15_06_21_stenalinel[22]
15_06_21_stenalinel[23]

Außerdem noch ein paar Bonusbilder der Siegerehrung:

15_06_21_stenalinel[25]
15_06_21_stenalinel[26]
15_06_21_stenalinel[27]
15_06_21_stenalinel[28]

Mehr Bilder in der Galerie,
weitere, nicht von mir auf der Facebookseite des UHC Döbeln,
und ein Artikel taucht vermutlich in Bälde auch auf der Homepage der Mannschaft auf.

 

 

 

3 Comments

  1. BlogDog
    9. Juli 2015 @ 15:16

    Halli Hallo,
    bin lange nicht mehr hier gewesen 🙂
    Tolle Bilder > wie immer!
    Mit Stena Line ist tatsächlich das Fährunternehmen gemeint. Dieses ist Hauptsponsor für die diversen Endrunden von Floorball Deutschland.

    Und ja, wir haben uns tierisch über den siebenten Platz gefreut. Sehr positiv war, dass wir kein Spiel zu hoch verloren haben > waren immer auf Augenhöhe mit den anderen Teams. Und das durchweg positive Feedback der Mannschaften, Trainer und Zuschauer war fänomenal 🙂

    Beste Grüße

    Reply

    • Iris Müller
      10. Juli 2015 @ 23:20

      sieht man dich auch mal wieder 😀

      interessant, ich hab das “Stena Line” immer so hingenommen,
      nur für den Artikel mal kurz nachgeforscht.

      dass die Spiele ziemlich ausgeglichen waren, fiel mir auch auf
      (also, an den Punkten dann)
      schöne Sache, hat sich das Training ja gelohnt 🙂
      (zumindest dafür – für die nächste Saison wird euch
      speziell das Kleinfeldtraing jetzt nicht soviel nützen, oder?)

      schreibst du eigentlich auf deinem Blog auch noch was dazu?
      (wenn du mal wieder Staub gewischt hast, dort, mein ich 😉 )

      Reply

  2. Iris Müller
    10. Juli 2015 @ 23:29

    ich muss ja außerdem mal sagen, das die Siegerehrung ein winziges bisschen fies war.

    Tisch aufgestellt
    -> Fotografen postieren sich zwischen Tisch und Publikum
    –> Siegerehrung in die andere Richtung
    —> Fotografen spurten um das Feld
    —-> Chemnitzer werden in Richtung Publikum gefeiert
    😀

    ist schon klar, warum das so gemacht wurde,
    aber ich denke, es wäre nett gewesen, den drei?, vier? Fotografen
    die da hinten standen Bescheid zu geben, dass JETZT die Seite gewechselt wird

    (nicht dass das falsch rüberkommt. ich hab herzlich gelacht da drüber.)
    (am Anfang hatten meine Instinkte mich ja direkt in die richtige Richtung gelotst)

    Reply

Schreibe einen Kommentar